Ich bi Fahnuschwinger!

 

Als ich meine ersten Schwünge mit einer alten Baumwoll-Fahne gelernt habe, hätte ich nie gedacht, dass mich dieses wunderschöne Hobby bis ins hohe Alter begleiten wird. Auch heute, nach über 40 Jahren, schwinge ich aktiv meine geliebte Walliserfahne mit viel Begeisterung und Freude. Es ist und bleibt auch meine einzige sportliche Betätigung! Wunderschöne Jodlerfeste, einmalige Freundschaften, unzählige Erinnerungen und natürlich die kantonsüber-greifende Kollegschaft ziehen mich auch heute noch voll in ihren Bann. Ich habe mich zu einem richtigen "Jodlerfest-Junkie" entwickelt. 

 

 

In der Corona-Virus-Zeit habe ich versucht eine kleine Dokumentation über das Fahnenschwingen zu verfassen. Schlussendlich schrieb ich ein biografisch angehauchtes Buch mit weit über 100 Seiten. 

 

Dieses Buch ist nur hier erhältlich.


Wettkampfmässiges Fahnenschwingen sieht man nur an Jodlerfesten und an Wanderpreisen. Die Bewertung ist genau gleich - es gibt nur einen Unterschied. Bei Jodlerfesten wird man klassiert, bei Wanderpreisen rangiert. 

 

Jodlerfeste

 

Die Jodlerfeste sind Bestandteil der Aktivitäten des Eidgenössischen Jodlerverbandes (EJV). Dieser besteht aus 5 Unterverbänden: Zentralschweizerischer Jodlerverband (ZSJV; LU,ZG,UR,SZ,OW,UW,TI), Bernisch Kantonaler Jodlerverband (BKJV; BE), Nordostschweizerischer Jodlerverband (NOSJV; ZH,SG,GR,TG,AI,AR,SH,GL), Nordwestschweizerischer Jodlerverband (NWSJV; AG,SO,BL,BS) und Westschweizerischer Jodlerverband (WSJV; VS,FR,VD,NE,GE,JU)

Alle drei Jahre findet ein Eidgenössisches Jodlerfest statt. In den beiden Zwischenjahren gibt es UV-Jodlerfeste im ZSJV und BKJV. NWSJV, NOSJV und WSJV organisieren immer nur ein Jodlerfest zwischen zwei Eidgenössischen. 

 

Es gibt zwei Arten von Jodlerfest-Vorträgen: Einzel und Duett. Gruppenvorträge (wie zum Beispiel an Schwing- und Aelplerfesten) können wettkampfmässig nicht durchgeführt werden. Frauen dürfen in Männertracht auftreten und werden genau gleich bewertet wie die Männer. 

 

Bei einem Jodlerfest wird jeder Vortrag, egal ob Jodeln, Alphornblasen oder Fahnenschwingen mit einer Note bewertet. Es gibt nur 4 Noten: Sehr gut (Klasse 1), Gut (Klasse 2), Genügend (Klasse 3) und Ungenügend (Klasse 4). An den Unterverbandsjodlerfesten kann man sich mit dem Erreichen der ersten oder zweiten Klasse für das Eidgenössische Jodlerfest qualifizieren.

 

 

Wanderpreise

 

An Wanderpreisen werden die Teilnehmer rangiert - es gibt also eine Rangliste. 

 

Aus meiner Sicht das Grösste, das ein Fahnenschwinger erleben darf, ist der Gewinn des Eidgenössischen Wanderpreises, der jedes Jahr durchgeführt wird. Die drei bestrangierten Fähnler des jeweiligen Unterverbands-Wanderpreises und der letztjährige Gewinner können dabei mitmachen. Diese "offiziellen" Wanderpreise (also UV's und EJV) werden nur mit Einzelvorträgen durchgeführt. 

 

In den einzelnen Regionen werden noch andere Wanderpreise ausgetragen. Wir Walliser kennen den Walliser-Wanderpreis und den Walliser Duett-Wanderpreis. Auch im WSJV gibt es neben dem WSJV-Wanderpreis einen Duett-Wanderpreis. Ausserdem wird bei der jährlichen Austragung auch der "Schönschwinger-Wanderpreis" vergeben. 


Wenn du noch mehr über das Fahnenschwingen erfahren willst, empfehle ich dir die Homepage des Eidg. Jodlerverbandes

www.jodlerverband.ch

oder mein Buch, das du hier bestellen kannst.